Aktuell

Zirkusshow am NPG: Der große Auftritt

Geschmückt mit den kreativen Plakaten der Kunstgruppe, lädt das Nordpfalzgymnasium am 20. und 21. Januar 2023 zu den Aufführungen der Sechst- und Siebtklässler*innen ein und verleiht so direkt die passende Zirkusatmosphäre.
Eröffnet wurde der Zirkus durch den Sicherheitsdienst, welcher von drei Schülerinnen dargestellt wurde. Diese erklärten dem Publikum mit einer Prise Humor, welche Regeln bitte eingehalten werden sollten. Danach kam der Einmarsch der Artisten, welcher mit viel Applaus und Musik begleitet wurde. Als erstes von den insgesamt 17 Darstellungen, kam eine Gruppe von Schülerinnen auf die Bühne der Aula und stellte kreative und anspruchsvolle Kunststücke vor im Bereich der Akrobatik. Die zweite auftretende Gruppe zeigte dem Publikum ihre Jonglagefähigkeiten. Von ganz klassischen Bällen bis zu bunten Tüchern war alles vertreten. Die Akrobaten der UV-Runde begeisterten die Zuschauer mit ihrer Vorstellung, indem sie mit Hilfe von Masken und Handschuhen, eine frei interpretierbare Geschichte darstellten. Darauf folgten die Auftritte von Diabolo, Rola Bola und Flowersticks, bei denen die Akteure mit verschiedenen Kunststücken die Besucherinnen beeindrucken konnten. Ganz besonders faszinierte die Ropeskippinggruppe, die eine normalerweise so einfache Aktivität in ein wahrliches Kunststück verwandelte. Der Auftritt der Riesenballons an achter Stelle zeigte eine bezaubernde, durch Schwarzlicht in Szene gesetzte, Choreographie. Darauf folgten einige kleine Zaubertricks, die ein erstauntes Publikum zurückließen. Nach einer 20-minütigen Pause, in welcher die MSS 12 Brezeln, Muffins und Popcorn verkauften, bezauberten die Seiltänzer*innen mit aufwendigen Kunststücken, unterstützt durch Bodenakrobatik. Anschließend folgten die Poi, die durch das Schwarzlicht betont wurden und eine magische Atmosphäre schufen. Danach folgten erneut die Zauberer, die diesmal einen besonderen Trick auf Lager hatten – der besondere Trick mit der Schwerterkiste, welche echte Schwerter beinhaltet, versetzte die Besucher in fassungsloses Staunen. Weitere vorgestellte Akte waren Flowarts und Kugellaufen, die wie ihre Mitvorführenden mit eindrucksvollen Vorstellungen beeindruckten und ein fantastisches Bild darstellten. Eine Gruppe, die wohl die gesamte Aula zum Atem anhalten gebracht hatte, war die Feuergruppe, die im wahrsten Sinne des Wortes mit Feuer spielte.
Daraufhin folgten die Leiterartisten, die mit Kraft, Geschick und Balance glänzten. Das Schlusslicht bildete die Hula Hoop-Gruppe, die ähnlich wie die Ropeskipping-Gruppe eine einfache Aktivität in ein schönes Spektakel verwandelte.
Zum Abschluss sammelten sich alle Artist*innen gemeinsam auf der Bühne und feierten den gelungenen Auftritt.

Autorinnen: Marleen Becker, Jasmin Roeschke (Mediengruppe Zirkusprojekt)

Bilder können Sie in unserer Galerie betrachten.

Ein Video zur Veranstaltung finden Sie in unserem Youtube-Kanal NPG Kib.

Titelseite unserer Zirkuszeitung:

Die Zirkuszeitung können Sie hier als epub-Datei downloaden.

FIRST Lego League Challenge – Großer Erfolg für NPG-Team

Eigentlich wollte unsere kleine aber feine NPG-Truppe, die selbsternannten „Technokeiler“, einfach nur dabei sein, ein paar Pünktchen sammeln und mal Wettbewerbsluft schnuppern. Denn zum ersten Mal überhaupt hatte es in diesem Halbjahr an unserer Schule eine Lego League AG gegeben. Seit nunmehr 20 Jahren messen sich alle Lego AGs der Region als Höhepunkt einmal im Jahr in einem Wettbewerb miteinander. Dieser Regionalwettbewerb wurde dieses Jahr im John Deere Forum in Mannheim ausgetragen, denn allein drei der zehn teilnehmenden Teams wurden von diesem Traktorhersteller gesponsort, darunter auch das NPG-Team.

Schon zu Beginn der Challenge am frühen Morgen des 14. Januar verstanden die „Technokeiler“ schnell, dass ihre Truppe noch zu den jüngsten Frischlingen gehören sollte. Teilnahmeberechtigt waren Teams, deren Mitglieder zwischen 9 und 16 Jahren alt waren und zum Teil schon jahrelange Lego-League-Wettbewerbserfahrung mitbrachten. Die vierköpfige NPG-Crew im Alter von zehn und elf Jahren gehörte damit zu den jüngsten und waren zudem zum ersten Mal dabei.

Drei Teilaufgaben galt es an diesem Tag für jedes Team zu bewältigen: Zum einen musste ein Roboter, den die Kinder mit ihren Coaches in den vergangenen Wochen aus Lego Technik geplant, konstruiert und programmiert hatten, auf einem Spielfeld autonom verschiedene Aufgaben erfüllen. Zum anderen sollte jedes Team zum Thema „Superpowered – die Energie der Zukunft“ forschen und die eigenen Ergebnisse einer Jury präsentieren. Im Mittelpunkt des Lego Wettbewerbes standen die Grundwerte wie respektvoller Umgang, gemeinsames Erleben, Begeisterung, Sportsgeist und kritisches Denken, die während der ganzen Challenge gelebt und bewertet werden sollten.

Die „Technokeiler“ und ihr Coach Robert Kuczkowski hatten sich aufgrund der Kürze ihrer Vorbereitungsdauer vor allem auf ihren Roboter konzentriert und diesen für die Challenge mit diversen Motoren, Sensoren und raffinierten Features fit gemacht. Im Gegensatz zu anderen Teams, die bereits seit vergangenem Frühjahr zum vorgegebenen Thema forschen konnten, gab es die NPG-Truppe erst seit Herbst vergangenen Jahres. Dennoch konnten die vier Jungen in der Jury-Befragung mit Wissen, Charme, Ehrlichkeit und vor allem ihrer Begeisterung für das Thema punkten und überzeugten die Juroren vor allem mit ihrem Teamgeist.

Im eigentlichen Robot-Game steigerten sich die „Technokeiler“ danach von Runde zu Runde und wurden immer sicherer. Ihre Begeisterung für ihren Roboter und die Konzentration auf die von ihm zu lösenden Aufgaben verdrängten völlig die Gedanken an das jeweilige Konkurrenzteam. Der teilweise recht große Altersunterschied zu den einzelnen Gegnerteams sowie deren jahrelange Erfahrung in der Lego League Challenge spielte für die vier Nordpfälzer Jungen zu keinem Zeitpunkt eine wesentliche Rolle. Auf diese Weise spielten sich die „Technokeiler“ bis ins Finale und mussten sich dort nur knapp dem viel älteren und erfahreneren Team Lego SAPiens geschlagen geben.

Bei der abschließenden Siegerehrung am Abend durften die „Technokeiler“ vier Urkunden und sogar einen Preis mit nach Kirchheimbolanden nehmen. Eine Urkunde gab es jeweils für die erste Wettbewerbsteilnahme und den tollen zweiten Platz im Robot-Game, eine weitere für die Nominierung für das beste Roboterdesign und die vierte für die Nominierung für den Grundwertepreis. Diesen so wichtigen Preis durften die vier strahlenden Jungs letztendlich sogar in Händen halten. Den hatten sie sich redlich verdient.

 

Die stolzen „Technokeiler“ freuten sich über ihren Erfolg bei der FIRST Lego League Challenge in Mannheim (v.l.n.r.): Niklas Geissler (5c), Patrick Hey (5e), Robert Kuczkowski (Coach), Ouab Marouane (5f) und Cedrik Batz (6b).

 

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

Tag der offenen Tür

Endlich war es wieder soweit: Nach drei Jahren Pause öffnete das NPG wieder seine Türen. Grundschülerinnen und Grundschüler der dritten und vierten Klassen waren eingeladen, ihre vielleicht zukünftige Schule zu besuchen. Die einzelnen Fächer hatten ein gleichermaßen spannendes wie unterhaltsames Programm vorbereitet. Musikalische Darbietungen und kleine Spielszenen waren ebenso im Angebot wie kleine Experimente, Basteln, Lösen von Rätseln und eine QR-Code-Rallye. Für das leibliche Wohl sorgte der Jahrgang 11 mit Kaffee und Kuchen in der Mensa. Die Fotos geben einen kleinen Einblick in den „bunten“ Nachmittag.

Bei „Mathe im Advent“ erfolgreich Türchen geöffnet

„Mathe im Advent“ ist ein digitaler Adventskalender für Schülerinnen und Schüler der 4. bis 9. Klasse. Vom 1. bis zum 24. Dezember können sie auf www.mathe-im-advent.de virtuelle Adventskalendertürchen öffnen. Hinter jedem Türchen ist dann eine Aufgabengeschichte rund um die beliebten Mathe-Wichtel versteckt.

Im Jahr 2022 nahmen mehr als 100000 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum teil. Auch wir waren mit einigen Klassen beteiligt.

Viele unserer Schülerinnen und Schüler lösten die täglichen Mathe-Rätsel mit großem Erfolg, einige sogar mit sehr großem:

 

Marie von Borries (5e),

Ida Pobucky (5f), Isabella Koch (5f), Jakob Kluck (5f),

Lukas Kapp (6b), Frederick Panter (6b),

Sevi Krontira (6d),

Selina Becker (8b) und Hanna Drechsel (8b)

 

konnten alle 24 Aufgaben korrekt lösen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Medienscouts präsentieren ihre Ergebnisse zur Umfrage „Wie digital ist die Schülerschaft des NPG?“

Die Digitalisierung unserer Schule schreitet in den vergangenen Jahren immer weiter voran. Darüber hinaus wachsen wir SchülerInnen bereits mit einer breiten Medienausstattung auf. Digitale und soziale Medien begleiten unseren individuellen Entwicklungsprozess immer stärker, sodass ein Alltag ohne diese kaum mehr denkbar scheint. Ein sicherer und vor allem reflektierter Umgang mit digitalen Medien (imschulischen wie auch privaten Bereich) ist daher essentiell. Insbesondere im Bereich der Medienprävention haben wir uns als
Medienscouts gefragt, wie wir die SchülerInnen unserer Schule beim gezielten Aufbau von derlei Kompetenzen in Form von Workshopangeboten unterstützen können. Dazu haben wir als Grundlage den von euch
bearbeiteten Fragebogen entwickelt, um herauszufinden, „Wie digital sind eigentlich die SchülerInnen des NPG“? Die zentralen Ergebnisse dieser Auswertung findet ihr in folgendem Dokument.