Chronik

1681 Errichtung einer Lateinschule in Kirchheimbolanden
1836 Umwandlung in eine königlich-bayrische Lateinschule,
zunächst vier-, dann fünfklassig
1894 Erweiterung zum humanistischen Progymnasium mit sechs Klassen
1897 Neuerrichtung – nach einem Brand – des Gymnasialgebäudes in der Amtsstraße
1940 Umwandlung in eine sechsklassige Deutsche Oberschule
1948 Die Schule entlässt ihre ersten Abiturienten, nachdem sie nach dem 2.Weltkrieg als erste Schule der Nordpfalz zum neunklassigen Gymnasium ausgebaut worden war
1950 Die Schule erhält den Namen „Nordpfalzgymnasium“
1965 Umzug aus der Amtsstraße in den Neubau am Südrand der Stadt
1975 Fertigstellung des Erweiterungsbaus für die Oberstufe (MSS)
1981 300-jähriges Schuljubiläum
1986 Feste Einrichtung der offenen Ganztagsform „Lernen & Spielen“ für die Klassenstufen 5 und 6 (Nachmittagsbetreuung)
2001 Fertigstellung der Aufstockung im Quertrakt nach Überschreitung der
Schülerzahl 800
2006 325-jähriges Schuljubiläum, Einweihung einer neuen Freisportanlage
2012 Einweihung des generalsanierten neuen NPG im Passivhausstandard nach dreijähriger Bauzei