DELF

DELF Das macht echt Laune auf Französisch“!  

DELF feiert Geburtstag J: Seit zehn Jahren können NPG-Schüler das international anerkannte Sprachendiplom „DELF“ erwerben, mit dem sie ihre Französischkenntnisse unter Beweis stellen. Damit ist DELF an unserer Schule zu einer festen Institution geworden. Mehr als 250 Schülerinnen und Schüler haben bei uns seit Einführung der DELF-AG diese Prüfung erfolgreich abgelegt.
Zunächst soll erklärt werden, worum es hierbei eigentlich geht!

DELF ist die Abkürzung für „Diplôme d‘études en langue française“ und bedeutet „Zertifikat für erworbene Sprachkenntnisse in Französisch“.

Es handelt sich um staatliche Sprachdiplome, die vom französischen Erziehungsministerium vergeben werden. Sie sind standardisiert und in der ganzen Welt anerkannt. Die DELF-Prüfungen orientieren sich am Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen (GeR) und können in  vier verschiedenen Niveaus abgelegt werden, wobei das Niveau A1 Anfängerkenntnisse nachweist, während das Niveau B2 das höchste ist, das man als Schüler erreichen kann. Mit jeder DELF-Prüfung wird ein unabhängiges Diplom erworben. Ein Einstieg ist auf jeder Niveaustufe möglich!In den Prüfungen werden immer die mündlichen und schriftlichen Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben  überprüft.

Während die schriftliche Prüfung unter der Leitung von zertifizierten Französischlehrerinnen der Schule am NPG selbst abgenommen werden kann, finden die mündlichen Prüfungen am Institut français in Mainz oder in Kaiserslautern statt. Hierbei wird jeder Schüler nach einer Vorbereitungszeit circa 15 Minuten lang von einem Muttersprachler geprüft.

Für die Schülerinnen und Schüler ist der Erwerb des „DELF“-Zertifikats doppelt attraktiv:

Zum einen lernen Schülerinnen und Schüler frühzeitig, wie Prüfungen ablaufen, wie man sich auf diese vorbereiten und sie erfolgreich bestehen kann. Zum anderen erwerben sie ein international anerkanntes Diplom, das ihnen sehr von Nutzen sein kann, denn sie haben eine zusätzliche Qualifikation erlangt, die sie von anderen Schülern abhebt. Ein DELF-Diplom in seinem Portfolio vorweisen zu können, bedeutet einen Pluspunkt in allen Situationen, in denen Sprachkenntnisse verlangt werden, und erhöht somit die Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Hier einige Schülerimpressionen:

„DELF war aufregend, vor allem die mündliche Prüfung. Aber es war eine gute Vorbereitung auf das mündliche Abitur. Das erste Mal in einer solchen Prüfungssituation zu sein, das war nicht einfach, aber sehr hilfreich für mich! “ (Anna. Jahrgang 12, Niveau B2).

 „Ich habe zum ersten Mal DELF gemacht und war froh. Es hat mir Spaß gemacht, war aber auch spannend. Am aufregendsten war die mündliche Prüfung in Kaiserslautern und das Hörverstehen. In zwei Jahren mache ich das nächste Niveau.“  (Elisa, Klasse 7).

Die Vorbereitung auf die Prüfungen läuft an unserer Schule im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung von Frau Ferbert, Frau Kramer und Frau Schultz. In diesem Jahr nahmen zum ersten Mal auch Prüflinge für das  Niveau A1- fortgeschrittenes Anfängerniveau- teil.

Im Februar beginnt die Vorbereitungszeit und dauert etwa drei Monate, da im Mai die mündlichen und im Juni die schriftlichen Prüfungen stattfinden. In der AG werden vor allem Prüfungssituationen trainiert, wozu auch das Simulieren einer mündlichen Prüfung mit jedem einzelnen Schüler gehört.

Und natürlich müssen Erfolge auch gefeiert werden: Die Diplome werden in einer kleinen Feierstunde mit Riesenbrezel und Apfelschorle überreicht (s. Foto).

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich beim Verein der Freunde und Ehemaligen des Nordpfalzgymnasiums bedanken, der in allen Jahrgängen die Schüler finanziell unterstützte. Mit der Hilfe dieses Fördervereins kann z.B. der Bus zur mündlichen Prüfung bezahlt werden. Merci beaucoup J !!

Wir freuen uns auf viele weitere DELFER in den kommenden Jahren!

Katrin Ferbert, Birgit Kramer, Ula Schultz