Medienscouts

Cybermobbing & Hass im Netz, illegaler Download von Musik und Filmen, unsicherer Umgang mit den Medien, unklare Risiken im Internet – all das nimmt in unserer heutigen Zeit mit der Digitalisierung zu. Immer mehr Kinder und Jugendliche nutzen ihre Handys, iPads, Tablets, usw. täglich und wachsen damit auf. Auch unser Alltag wird immer digitalisierter. Medien sind allgegenwärtig.  Doch was muss ich beachten? Was kann ich falsch machen? Wie geht was? Was darf ich überhaupt?  Und was löse ich damit aus?

Nicht nur viele Erwachsene kommen da nicht mehr mit, auch Kinder und Jugendliche brauchen Unterstützung, um möglichen Risiken entgehen zu können. Dafür braucht man kompetente und ausgebildete Assistenz – und hier kommen wir ins Spiel:

MSS 11:
Aise Buyankara – Dennis Cheung – Ece Demir – Sarah Herrmann – Ridwan Sarwar – Frederik Schiebe – Richard Schiebe – Sevval Sentürk – Dilara Urhan

MSS 12:

Julian Haas – Felix Ronaldo Mayer – Hannah Rudolph – Niklas Schneider – Moritz Volz – Luca Ziegele

Wir sind die Medienscouts am NPG! Zusammen mit unserer Lehrkraft Frau Kroneis helfen wir dabei, Probleme und Unklarheiten mit dem Smartphone o.Ä. aus dem Weg zu schaffen und Mitschüler, aber auch Lehrer, über die Gefahren im Netz aufzuklären. Wir versuchen anderen die Achtsamkeit mit den Medien simpel und kreativ näherzubringen. Gerade die Themen Cybermobbing und grundlegende Gefahren beim Umgang mit dem Internet liegen uns am Herzen. Mithilfe von Erklärvideos, selbstgemachten Präsentationen und einem eigenen Cybermobbingfilm halten wir unsere Vorträge vor den jungen Klassen unserer Schule, um ihnen früh genug wichtige Informationen und Tipps mit auf den Weg zu geben. Diese Arbeit macht uns Spaß und bringt viele neue Erfahrungen mit sich, die unsere Kompetenzen erweitern und uns selbst somit zu einem vorsichtigeren Handeln bewegt. Unsere Tätigkeit ist ein großes Anliegen unserer Schule (informationstechnischer Schwerpunkt) und wird auch von Lehrern unterstützt und wertgeschätzt. Allerdings nicht nur am NPG. Auch der Gutenbergschule in Göllheim statten wir hin und wieder einen Besuch ab, um dort ebenfalls Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.
Gerade in der momentanen Situation, in der Online-Unterricht, Videokonferenzen und private Nutzung des Internets immer mehr an Bedeutung gewinnen, ist es unsere Aufgabe, andere für einen achtsameren Umgang mit dem Netz zu sensibilisieren, denn ein leichtsinniges Behandeln der Medien kann schnell Gefahren mit unvorhersehbarem Ausmaß annehmen. Allerdings ist hier zu beachten, dass wir keine Medienspezialisten sind. Wir machen lediglich auf die oft unterschätzten Risiken aufmerksam und versuchen eine grundlegende Medienkompetenz für einen kritischen Privatgebrauch auszubilden.
Wir sorgen dafür, dass nicht nur unsere Medienkompetenz, sondern auch die unserer Mitschüler erweitert wird und unsere Erfahrungen und das angesammelte Wissen an nachfolgende Medienscouts weitergegeben wird. Denn das Netzt vergisst nie – also warum sollten wir es tun?